Ein Bürgermeisterstück – oder auch TriTip

Hallo,

dies ist nun mein erster Beitrag auf meinem neuen Grillblog. Lange hat’s gedauert bis hier erschienen ist, aber gut Ding will Weile haben und so hat es auch hier einen Moment gedauert.

Als ersten Beitrag hier mal etwas recht einfaches. Es ist eine Kombination aus der Sousvide-Garmethode und dem direkten Grillen. Aber schauen wir uns das mal im Detail an:

Zuerst braucht man natürlich Fleisch. Dazu nahm ich ein Bürgermeisterstück vom Hamburger Fleischhandel „Delta Fleisch“. Das Stück wog 600 Gramm und hatte kaum Abschnitte.

   

Nach dem Auspacken wurde das Fleisch abgewaschen und mit Küchenpapier trocken getupft. Danach verschwand es im Sousvide-Beutel und wurde mit dem Vakuumierer luftdicht in einem Vakuum verpackt. Wer will, kann an dieser Stelle in den Beutel auch noch Gewürze hinzufügen – nur bitte auf keinen Fall Salz, da dies hydroskopisch wirkt und dem Fleisch die Feuchtigkeit entzieht.

Bei 53 Grad Wassertemperatur ging es dann im Beutel für 6 Stunden in das temperierte Wasserbad. Dadurch wird das Fleisch schonend gegart und auf die eingestellte Temperatur erhitzt. So hat man schon fast die angestrebte Kerntemperatur für ein gutes Steak erreicht, aber es fehlen noch die Röstaromen. Die kommen dann im nächsten Schritt.

Auf dem Broil King Regal XL nahm die gusseiserne Griddle Platz und wurde erhitzt. Das Fleisch kam mit etwas Rapsöl auf diese Fläche und wurde von beiden Seiten für ca. 60 Sekunden „gebraten“. Wer will, kann dies natürlich auch direkt auf dem Rost machen. Danach etwa ruhen lassen und anschneiden. (Hmmm .. ich muss mir mal ein anderes Brett für Fotos besorgen …)

  

Zum Schluss noch die obligatorischen Tellerbilder. Mit grobem Steakpfeffer und Salz bestreut – dazu Gemüse und ein paar selbstgemachte Fritten … herrlich!

 

Mein Fazit:

Ein Bürgermeisterstück ist etwas ganz Feines. Wer es noch nicht gegessen hat, sollte unbedingt zugreifen. Die Sousvide Garmethode hat sich für mich bewährt und hat in diesem Fall das Fleisch auch schön zart gemacht. Geschmacklich ist das Fleisch von hervorragender Qualität und kann jedem nur empfohlen werden.

Tags: ,

Leave a Reply